Warum Weinen wichtig ist und Tränen glücklich machen

Was bedeutet es aus Sicht der Ursprünglichen Chinesi- schen Medizin traurig zu sein? Weinen ist etwas, das die meisten Menschen vermeiden. Oft ist der Schmerz über ein Ereignis zu groß, um achtsam wahrzunehmen. Wir gehen weg, lenken uns ab, schützen uns. So bleibt die Trauer förmlich in uns „stecken“. Aufrichtiges Traurigsein hilft alte Verkrustungen aufzuweichen, sich zu befreien, sich „Luft zu machen“. Indem der Schmerz weicht, entsteht das Leben neu.

Durchführung: Nora Bennewitz

Weitere Informationen findest Du hier.


Veranstaltungsort und -zeit

Datum/Zeit
Date(s) - 23.05.2018
19:30 - 21:00

Kalendereintrag: iCal 0

Veranstaltungsort
Buddhistisches Stadt-Zentrum Hamburg e.V.

Kategorien