Tagesjournal Herbstretreat – Sa. 04.11.2023

Vormittag

Themen

Das “Weiter, weiter” auf der geistigen Ebene verstehen

Dieser Tag des Retreats beginnt mit der warmen, harmonisierenden Energie, die wir in Verbindung mit Meister Dean Li und dem “Dschog hang” fühlen können. Die Wärme kommt in unsere Herzen.

Das “Weiter, weiter” oder “Dschog hang” können wir als Impuls verstehen, uns weiter zu entwickeln. Alles ist miteinander verbunden, angefangen von unserem Verstehen und Erwachen an jedem neuen Tag, der Tiefe der Höhle bis hin zum Grünen im Heilkräuterland. Wir suchen die Möglichkeiten uns zu verbessern und höher hinaufzugehen, wir folgen dem, was gut ist, um schließlich zur sprudelnden Quelle zu gelangen. Was bedeutet “weiter und weiter” für uns? In einem gemeinsamen Austausch nähern wir uns diesem Thema weiter, dazu gibt es einige Erfahrungen.

Wir tauschten uns auch darüber aus, wie wir in die eigene Kraft kommen und unser eigenes Empfinden finden können, um wirklich authentisch zu sein und ein starkes, glückliches und selbstbestimmtes Leben zu führen. Wenn wir die verschiedenen Aspekte unseres Lebens erfahren können, dann werden wir durch den Geist geordnet und harmonisiert. So erweitert sich unsere Welt.

Übungen

  • “Direkt mit dem Herz” (1. Grundübung)
  • Mantra „Dschog hang, Dschog hang“
  • Bewegungsübung: Kopf nach rechts und links
  • Dickdarm 15 – Spalt unter der Schulterhöhe – 肩髃

Erfahrungen

  • Das Herz öffnen und die Wärme der Energie spüren, wir fühlen das , 续行,,,续行,,bis unser Herz ruhig ist. Das “Dschog hang” schwingt von alleine weiter, wie ein Kind können wir uns ihm überlassen. Eine frohe, beschwingte Energie setzte sich seit dem gemeinsamen Gesang von Meister Li und Daosheng Li in uns fort.
  • An einem klaren Bergsee verweilen
  • immer weiter mit dem Paradies verbunden sein
  • Das “Dschog hang” ist wie ein Anker, an dem man sich immer wieder festmachen kann und es somit immer weiter und weiter geht …
  • Wenn wir es einladen, können wir alle Zellen tönen lassen, unsere Familie, unsere Ahnen, unser Haus, unsere Stadt, unsere Welt…
  • Ein kostbarer Austausch, wir bearbeiten gemeinsam das Thema (oder die “Falle”) der Perfektion. Wie spreche ich beispielsweise das Mantra am besten aus – dschopann, dschohann oder dschokann? Es ist nicht wichtig, dass wir es wissen, auch hierbei ist die Energie schlau. Sie zeigt nur das eigene Thema, alles richtig machen zu wollen/müssen.
  • Die Widerstände spüren, aber jemand ist da, der Verständnis hat.
  • In der Übung zeigt sich ein Bild von hellem Licht, welches aus einem großen Topf hervorscheint. Der Gedanke kommt: “Schaffe ich es, das alles sauber zu machen?” Manchmal geht unterwegs das Vertrauen verloren und man könnte verzweifeln… Das 续行 hilft, dem Guten zu folgen und mit Mut und hoffnungsvoll weiter zu gehen. So können wir schließlich heilen. 
  • Kopfbewegung: „Bringt mich in Bewegung, als ob alle Akupunkturpunkte am Kopf aktiviert werden müssen, um den Stau aufzulösen“. 
  • Die Bewegung des Kopfes lässt mich anders sehen, unterschiedliche Aspekte. Was heißt “ich selbst”? Ein Raum entsteht, in dem alles vom Geist geordnet wird. Es entsteht Leichtigkeit und große Freude über die verschiedenen Beziehungen.
  • Lernen, geistige Zeichen zu erkennen, zu verstehen und ihnen mit Vertrauen und Geduld zu folgen.
  • Die Verbindung zu Hildegard war deutlich spürbar. Die Erfahrung zeigte, wie sie eine Verbindung zu frischer, neuer Energie herstellt. Ein Beispiel dafür ist die Art und Weise, wie sie ein selbstbestimmtes und glückliches Berufsleben führte. Eine starke Energie,  jung und kraftvoll, ohne Angst. Sie war eine Frau, die ihre ganze Energie  in das Leben einbringen konnte. Wenn die Angst zu groß ist, kann man das nicht. Bis die Angst so groß ist, dass man überhaupt nicht ins Leben kommt. Das Beispiel und die Verbindung zu Hildegard hat geholfen. 
  • Kontakt zu dem verstorbenen Vater: Auf dem Weg zur Einheit von Mutter, Vater, Kind, der gesamten Familie, das lösen, was zum Beispiel in den Beziehungsstrukturen noch nicht harmonisiert ist.
  • Das Bild eines Teilnehmers, die tiefschwarze Jacke ausziehen/ abwerfen/loslassen, darunter ist es bunt, agil, aktiv, jung und frisch!
  • Der Vormittag hat so schön die gemeinsame Energie gezeigt, wir haben alle ähnliche Themen, sitzen im gleichen Boot und gehen zusammen weiter und weiter.
Daisy übt mit
In der Mittagspause

Nachmittag

Themen

Es war ein ruhiger, tiefer Nachmittag mit sanfter Energie. 

Es wird von einem klaren Traum berichtet, in dem die Teilnehmerin eine klare Aufgabe für sich erkennt, auch, wenn in dem Traum nicht sie selbst, sondern ihr Mann kontaktiert wurde, der in dem Traum aber nicht reagierte. Am nächsten Tag meldet sie sich zu einem Bewussten Schlafen an, um diese Aufgabe zu lösen. Ihr Handeln beruht auf ihrer Erkenntnis, dass derjenige, der eine Aufgabe erhält und sie erkennt, diese Aufgabe auch lösen sollte.

Die Energie sucht gelegentlich über Dritte ihren Weg.

Ein Bild von Hildegard wird geteilt, bei dem sie wie eine Figur in eine Miniaturlandschaft schaut. Dieses Bild wird mit einem Bild von Meister Li in Verbindung gebracht, bei dem er auf Mallorca auf einem Hügel steht und ebenfalls in die Weite der Landschaft schaut.

Aufgrund der langen und tiefen Übungen fand zum Ende hin eher wenig Austausch statt.

Übungen

  • “Direkt mit dem Herz” (1. Grundübung)
  • 3. Grundübung im Gehen
  • Herz 1 – Quelle am äußersten Ende – 極泉
  • Dreifacherwärmer 17 – Schutzschirm gegen Ventus – 翳風

Erfahrungen

  • “Ich danke herzlich für die so gut miteinander verwobenen, tiefgehenden Übungen.
  • Sie hinterlassen bei mir viel Wärme, Entspannung und Stille.”
  • “Ein besonders schönes und berührendes Erlebnis war für mich heute der Kontakt mit Hildegard und meiner Mutter über das Päckchen mit den liebevollen Dingen aus dem Nachlass von Hildegard. Was für mich auch besonders war, dass es nach so langer Zeit gerade heute zu mir gekommen ist.”
  • “Die Teilnahme am heutigen Seminartag und das Üben mit allen zusammen war für mich wie nach Hause kommen. Ein großer, herzlicher Familienkreis, in dem ich mich gut aufgehoben, wohlig und warm fühle. Ich bin erfüllt von tiefer, ruhiger Energie. Danke euch allen❤️”
  • „Meine große Übung heute war im direkten Kontakt beim Familientreffen, immer wieder die lockere, leichte Seite zu entdecken und ihr zu folgen. Es war beglückend und ich wurde gleich für Weihnachten eingeladen…immer weiter und weiter geht die Energie! Juchhu!“
  • Der Tag begann für mich um 4h in der Früh, ich genoss die Ruhe der schwindenden Nacht. Langsam wurde es heller die Sterne verblassten. Diese Zeit nutzte ich zum üben, was sonst nicht so leicht geht, machte mir heute richtig Spaß. Ich begann mit der Kopfübung, die meine Verspannungen lockerte. Als um 10 das Retreat begann war ich schon gut „eingeübt“. Die Unruhe in mir ging mit jeder Übung etwas mehr. Am Vormittag gab es nochmal die Kopfübung- für mich nur allzu gut weiter in die Lockerung zu kommen. Es war draußen so schön sonnig, was ich auch von Innen gut genießen konnte. Jede Übung, jede/r geteilte Gedanke/Erfahrung hat heute so gut für mich gepasst, hat etwas erhänzt oder weitergeführt. Die Anleitenden empfand ich klar und ruhig und sehr zugewandt. Was ein schöner Tag an dem sich so viel bewegen durfte in einer ganz schönen ruhigen Atmosphäre gehe ich in die kommende Nacht und ins Theater. Vielen Dank

zurück zur Übersicht