Die DEAN Methode

 

„Die DEAN Methode ist eine Lebensweise, ein Schlüssel, um sich selbst, die anderen Menschen und die ganze Welt kennenzulernen – für ein gutes, leichtes Leben in Harmonie und ohne Anstrengung.“

Meister Dean Li

 

Heil- und Lebenskunst aus dem frühen China

Es gibt unzählige Übungswege, um glücklich zu leben und Geist, Seele und Körper gesund zu erhalten. Einen ebenso einfachen wie tief wirksamen Weg hat Meister Dean Li mit der DEAN Methode entwickelt. Sie geht zurück auf die mehr als 2.000 Jahre alte ursprüngliche chinesische Medizin – die Mutter der chinesischen Heilkünste, einschließlich der Traditionellen Chinesischen Medizin. In der DEAN Methode vereint sich die alte Weisheit über Yin, Yang und das Tao, die fünf Elemente, über den Fluss der Energie, die Harmonie von Geist, Seele und Körper sowie das Gesetz von Karma und Wiedergeburt.

Glücklich leben, lieben und arbeiten

Oftmals fragen Menschen, die sich für diese Methode interessieren, welchen Sinn und Wert sie für ihr Leben haben kann. „Jeder Mensch“, erklärt Meister Dean Li, „ist ursprünglich über seinen Lebensgeist (Shen), das ‚Bewusstsein des Herzens‘, mit den Energien des Himmels, dem Tao, verbunden. Mit einer starken, bewussten Verbindung zu unserem Geist bekommen wir auf unserem Lebensweg genau das, was wir für unsere persönliche Entfaltung brauchen. Je mehr und freier das Qi – unsere Lebensenergie, vereinfacht gesagt – in uns fließt, desto stärker und tiefer ist diese Verbindung. Wir können glücklich leben, glücklich lieben, glücklich arbeiten.“ 

Leider führen bei uns Menschen von heute oft Störungen von außen und eine ungesunde Lebensweise dazu, dass unsere Lebensenergie nicht mehr frei genug fließen kann. Körper, Seele und Geist sind häufig nicht mehr ausreichend in Harmonie, und wir leiden unter gesundheitlichen, beruflichen oder zwischenmenschlichen Problemen.

Die DEAN Methode ist ein Weg, um das eigene Qi wieder aufzubauen und zum Fließen zu bringen. Dadurch wird die Verbindung zum eigenen Lebensgeist und zum Tao mehr und mehr gestärkt. So wird es möglich, sich selbst besser kennenzulernen und damit auch die anderen Menschen und die Welt. Körper, Seele und Geist lassen sich mehr in Harmonie bringen, nähren und gesund erhalten. Wer selbst mehr in Harmonie ist, kann auch mehr im Einklang mit der Welt sein: mit der Natur, dem Kosmos, der Familie, den Freunden, mit anderen Menschen und den Tieren. Der ausgleichende energetische Austausch mit anderen, der durch die Übungen dieser Methode möglich wird, ist der Schlüssel zur Glücksenergie, zum FuQi. 

Übungen für Geist, Seele und Körper

Alle Übungen sind ebenso einfach wie wirkungsvoll, leicht zu erlernen und können von allen Menschen, ob jung oder alt, praktiziert werden. Es gibt vier Grundübungen, fünf Übungen für die Organe, neun Gelenkübungen und jeweils vier Übungen für die zwölf Hauptmeridiane. Das regelmäßige Üben stärkt die eigenen Yin- und Yang-Kräfte und gleicht sie aus. Es dient dazu, die Organe von unsauberen Energien zu reinigen, das saubere Qi der Organe wieder aufzubauen und Staus in den Meridianen zu lösen, so dass das Qi dort wieder freier fließen kann.

Körper, Seele und Geist sind gleichermaßen wichtig – entsprechend helfen die Übungen bei der Gesunderhaltung von allen dreien. Der Körper dient dabei als Spiegel: Die Probleme, die wir auf der körperlichen Ebene wahrnehmen, zeigen, wo die Energie nicht sauber ist und nicht richtig fließen kann. Gleichzeitig dient der Körper auch als Ausgangspunkt für die ganzheitliche Behandlung der Probleme: Die Übungen werden über den Körper praktiziert und wirken auf der körperlichen, seelischen und geistigen Ebene zugleich.

Heft zur DEAN Methode

Im Mai 2019 ist ein Heft über die DEAN Methode erschienen, welches Du Dir hier zum Nachlesen downloaden kannst.